Nationale Bedingungen länderübergreifender Politikkonvergenz

Projektbeschreibung

Das Forschungsvorhaben untersucht diejenigen nationalen Bedingungen, welche unter Einfluss von transnationaler Kommunikation zu länderübergreifender Politikkonvergenz führen. Gegenstand der politikwissenschaftlichen Konvergenzforschung ist die Frage, ob und unter welchen Bedingungen sich die Politiken unterschiedlicher Staaten im Zeitverlauf angleichen. Die Frage nach Politikkonvergenz wird durch einen internationalen Vergleich staatlicher Hochschulpolitiken und deren potentiellen Wandel im Zuge des Bologna-Prozesses analysiert.

Um durch den Bologna-Prozess ausgelöste Konvergenzprozesse zu messen, werden die Hochschulpolitiken von 21 OECD-Ländern im Zeitraum zwischen 1996 und 2008 analysiert. Die Auswahl umfasst einerseits 14 EU Staaten, die von Anfang an am Bologna-Prozess beteiligt waren. Des Weiteren werden als Kontrollgruppe sieben OECD-Staaten, die bislang nicht zu den Unterzeichnerstaaten zählen, in die Untersuchung aufgenommen.

Bei der Messung und Erklärung von Konvergenz wird analysiert in welchem Ausmaß sich die Hochschulpolitiken der untersuchten Länder im Zeitverlauf aneinander angenähert haben (σ-Konvergenz). Weiterhin wird erforscht, in welchem Ausmaß sich nationale Hochschulsteuerungsstrukturen an das Markt- Modell angenähert haben (δ-Konvergenz). In methodischer Hinsicht integriert das Forschungsvorhaben makro-quantitative, makro-qualitative und qualitative Verfahren. Es verfolgt damit einen innovativen Ansatz indem unterschiedlichste Verfahren angewandt werden um zum Erkenntnisgegenstand zu gelangen.

Durch das Forschungsvorhaben soll erstmals eine systematische Erklärung hochschulpolitischer Konvergenz im Spannungsfeld zwischen internationalen und nationalen Erklärungsfaktoren erfolgen. Hieraus sollen Erkenntnisse über die Veränderung nationaler Politiken unter dem Einfluss transnationaler Kommunikation gewonnen werden.

Funding

Das Projekt wird finanziert von der Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

Team

Leitung
Prof. Dr. Christoph Knill

Mitarbeiter
Dr. Michael Dobbins und Eva Voegtle, Dipl.-Verw.wiss

Publications

Dobbins, Michael / Knill, Christoph (2014). Higher Education Governance and Policy Change in Western Europe: International Challenges to Historical Institutions. Basingstoke: Palgrave Macmillan

Dobbins, Michael (2014). "Explaining change and inertia in Swedish and French education: A tale of two corporatisms?" in Policy Studies (online first).

Knill, Christoph / Dobbins, Michael / Vögtle, Eva Maria (2013). Hochschulpolitische Reformen im Zuge des Bologna-Prozesses: Eine vergleichende Analyse von Konvergenzdynamiken im OECD-Raum. Wiesbaden: Springer VS.

Knill Christoph / Dobbins, Michael (2013). Theorien der Europäisierung: Kritische Bestandsaufnahme und Implikationen für die Bildungsforschung. In: Karin Amos, Josef Schmid, Josef Schrader und Ansgar Thiel (Hrsg.), Europäischer Bildungsraum. Europäisierungsprozesse in Bildungspolitik und Bildungspraxis. Baden-Baden: Nomos, 17-36.

Dobbins, Michael (2012). Französische Hochschulpolitik: Wandel durch Internationalisierung? in Beiträge zur Hochschulforschung 4/2012.

Dobbins, Michael (2012). How market-oriented is French higher education?, in French Politics 10(2).

Dobbins, Michael / Knill, Christoph / Vögtle, Eva-Maria (2011). An Analytical Framework for the Cross-country Comparison of Higher Education Governance. Higher Education 62 (5), 665-683.

Vögtle, Eva-Maria / Knill, Christoph / Dobbins, Michael (2011). To What Extent Does Transnational Communication Drive Cross-national Policy Convergence? The Impact of the Bologna-process on Domestic Higher Education Policies. Higher Education 61 (1), 77-94.

Coate, Kelly / Frølich, Nicoline / Knill, Christoph / Mignot-Gerard, Stephanie (2010). Einheit von Forschung und Lehre: Implications for State Funding of Universities. Higher Education Policy 23 (2), 173-193.

Dobbins, Michael / Knill, Christoph (2010). Les politiques d’enseignement supérieur en Europe Centrale et de l’Est: Convergence vers un modèle commun? Romanian Political Science Review 10 (1), 29-60.

Dobbins, Michael / Knill, Christoph (2009). Higher Education Policies in Central and Eastern Europe: Convergence toward a Common Model? Governance 22 (3), 397-430.

Dobbins, Michael / Knill, Christoph (2009). Hochschulpolitik in Mittel- und Osteuropa: Konvergenz zu einem gemeinsamen Modell? Politische Vierteljahresschrift 50 (2), 226-252.

Heinze, Torben / Knill, Christoph (2008). Analysing the Differential Impact of the Bologna Process: Theoretical Considerations on National Conditions for International Policy Convergence. Higher Education 56, 493-510.